LOCTITE Strukturklebstoffe

Der erste komplett geklebte Wohnwagen der Welt ist stärker, leichter und trockener

Henkel und Elddis entwickeln gemeinsam eine bahnbrechende Lösung

Der englische Wohnwagenhersteller Elddis hat seine Produktion radikal umgestellt und dabei einer komplett geklebten Konstruktion den Vorzug vor mechanischen Befestigungsmethoden gegeben. Ca. 800 Schrauben verschwanden und wurden ersetzt durch Klebstoffe für strukturelle Verbindungen und Klebungen im Außenbereich. Das Ergebnis ist revolutionär: ein Aufbau, der stärker, leichter und trockener ist als je zuvor.

Leicht – und vieles andere mehr

Elddis hatte bereits früher nach Möglichkeiten für Gewichtseinsparungen bei seinen Wohnwagen gesucht, damit die Kunden leichtere Zugfahrzeuge und weiteres Zubehör verwenden konnten, ohne Gewichtsgrenzen zu überschreiten. Ein weiteres Ziel war es, Leckagen in der Konstruktion zu vermeiden. Am meisten aber wünschte man sich die größtmögliche Designfreiheit, um Produkte in jeder Größe und Form zu schaffen, ohne von der Konstruktionstechnik eingeengt zu werden.

Elddis hatte mehrere Alternativen geprüft und dann entschieden, dass der Einsatz von Klebstoffen in Verbindung mit den bereits verwendeten Materialien die aussichtsreichste und überzeugendste Option darstellte. Die Erfahrungen von Henkel mit strukturellen Klebungen im Flugzeug- und Automobilbau überzeugten Elddis schließlich von der technischen Realisierbarkeit dieser Methode, und man wollte diese Technologie unbedingt auf dem Markt für Freizeitfahrzeuge umsetzen. Henkel und Elddis stießen zusammen einen Entwicklungsprozess an, der drei Jahre dauerte und als dessen Ergebnis der erste komplett geklebte Wohnwagen der Welt geschaffen wurde.




Geklebte Naht ‘wie geschweißt’

LOCTITE UK 1366 B10 wurde empfohlen, weil es den Vibrationen standhält, die beim Fahren auf unebenen Untergründen auftreten. Zu Anfang wurden die Elemente mit LOCTITE UK 1366 B10 auf Stoß geklebt und einem strengen Testprogramm unterzogen, in dem sie bewiesen, dass sie den Belastungen standhalten können. Als nächstes wurde eine Nut-und-Federverbindung für alle Fügeflächen eingeführt und so die Klebefläche um
63 % vergrößert.
Der so entstandene Klebeverbund ist mehr als zehnmal stärker als das Original. Aus dünnen, federleichten Wänden wurden steife, tragende Konstruktionselemente, so dass viele der ursprünglichen stützenden Holzstrukturen wegfallen konnten und damit noch weitere Gewichtseinsparungen erzielt wurden.



43.500 Testkilometer

Der nächste Schritt war ein Fahrtest mit dem geklebten Wohnwagen. Das voll beladene Fahrzeug absolvierte 43.500 Kilometer und erfüllte damit problemlos die Anforderungen der BS EN1645 -1, der allgemein gültigen Norm für den Wohnwagenbau.
Die geklebte Konstruktion wurde auch noch Tests unterzogen, welche die Jahresniederschläge simulierten, und sie wurde der Einwirkung von extremen Temperaturen von -40 °C bis +50 °C ausgesetzt. Obwohl es keinerlei Anzeichen für das Eindringen von Wasser gab, wurde der Aufbau von den Elddis Technikern vollständig zerlegt, um sicherzugehen, dass alle Elemente trocken und alle Verbindungen intakt waren. Auf der Grundlage dieser Resultate konnte Elddis seine 10-Jahres-Garantie auf die Karosserie einführen.

Die Entwicklungsingenieure von Henkel bieten jedem Kunden die bestmögliche Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Strukturklebstoffe für verschiedene Werkstoffe. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – Wir helfen Ihnen gerne.

Medien & Downloads