26.05.2009

 

Bereit für neue Anforderungen im Wandel der industriellen Gesellschaft

In diesem Frühjahr bringt Henkel zwei neue Produkte heraus, die auf die veränderten Anforderungen im industriellen Umfeld zugeschnitten sind: Die anaerobe Flächendichtung Loctite 5188 und die anaerobe Schraubensicherung Loctite 276 sind das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Henkel und den Leistungsträgern in der Automobilindustrie und anderen Industriezweigen. Um die ganze Kraft der Marke Loctite voll zur Geltung zu bringen, startet das Unternehmen zusammen mit der Produkteinführung eine umfangreiche Webekampagne.

Krisen können Veränderungen rasant beschleunigen und haben schon immer Innovationen vorangetrieben. Das ist derzeit auch in der Autoindustrie zu sehen, die mit großen Überkapazitäten zu kämpfen hat. Darüber hinaus wird immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit und saubere Energie gelegt - eine große Herausforderung für die Autohersteller, die innovative Lösungen für ihre Produktion finden müssen. Änderungen im Produktionsprozess zwingen auch den Lieferanten Innovationen auf, so dass eine positive Dynamik entsteht. Ein solcher Lieferant ist die Firma Henkel in Düsseldorf, Marktführer im Bereich anaerobe Klebstoffe.

Anpassung an die Evolution der Automotoren
Der Klebstoff Loctite 5188 ist ein typisches Beispiel dafür: Ein zwei Jahre dauernder Prozess führte zur Entwicklung der Flächendichtung Loctite 5188, die besonders für den Einsatz in der Automobilindustrie geeignet ist. „Wir vollziehen praktisch die Evolution der Automotoren nach”, sagt einer der an der Entwicklung beteiligten Ingenieure. Loctite 5188 ist eine anaerobe Flächendichtung, die selbst nach langer Einwirkung von hohen Temperaturen flexible Eigenschaften aufweist und für viele verschiedene Anwendungen in der Industrie und im Kfz-Bereich eingesetzt werden kann. Zu den typischen Anwendungen gehören steife Flanschverbindungen aus Metallen, wie z.B. an Getrieben, Motoren und Pumpen. Die Technologie der anaeroben Flächendichtungen hat die Abdichtung von verwindungssteifen Flanschen in der Automobilindustrie und im Schwermaschinenbau revolutioniert. Anaerobe Dichtungen bleiben flüssig, wenn sie der Luft ausgesetzt sind, härten aber unter Luftabschluss zwischen den Flanschflächen aus. Originalausrüstungshersteller und Zulieferanten profitieren seit langem von den technischen und wirtschaftlichen Vorteilen der anaeroben Dichtungen. Mit Loctite 5188 hat diese Technologie wieder einen Schritt nach vorne getan.

Moderne Bedürfnisse erfüllen
Aluminium wird immer häufiger für die Herstellung von leichten Gussteilen für Automobile verwendet, und das flexible Loctite 5188 erfüllt die Anforderungen dieser modernen Konzepte. Das anaerobe Produkt kann selbst für anspruchsvollste Anwendungen eingesetzt werden. Es haftet sehr gut auf metallischen Untergründen, speziell auf Aluminium, und erreicht eine sofortige Dichtwirkung gegen niedrige Drücke. Die Beständigkeit des ausgehärteten Produktes gegen thermische und chemische Belastungen liegt über dem Durchschnitt. Mikrobewegungen infolge von Vibrationen, Druck- und Temperaturschwankungen werden durch seine Dehnfähigkeit ausgeglichen. Weil Loctite 5188 Flanschverbindungen mit direktem Metallkontakt ermöglicht, können Toleranzen genauer eingehalten werden, und die geforderte Klemmkraft bleibt während der gesamten Lebensdauer der Verbindung erhalten. Durch seine verbesserte Öltoleranz dichtet Loctite 5188 auch bei geringen öligen Verschmutzungen.

Prototypen schnell entwickelt
Kurze Fixierzeiten auf passiven Metalloberflächen wie Nickel und anderen plattierten Werkstoffen zu erzielen ist eine ziemliche Herausforderung für ein anaerobes Schraubensicherungsprodukt, besonders wenn auch gute Dichteigenschaften, hohe Festigkeit und sehr gute Beständigkeit gegen Temperatur- und Stoßbeanspruchungen zu den Forderungen gehören. Loctite 276 erfüllt diese Forderungen. Das Produkt wurde im Rahmen eines so genannten Henkel 'Einzelkunden-Projekts' in nur zwei Monaten speziell für einen dringenden Kundenbedarf entwickelt. Die erste Screening-Phase nahm etwa einen Monat in Anspruch. Nach einem weiteren Monat, in dem drei Mitarbeiter des Forschungs- und Entwicklungszentrums in Dublin in Vollzeit an dem Projekt arbeiteten, war der erste Prototyp fertig. Anschließend wurde das Produkt weiter optimiert, um die bestmögliche Kombination von Eigenschaften für den Markt zu erzielen.
Weil hohe Produktionsraten zu den wichtigsten Kriterien zählten, durfte kein Kompromiss in Bezug auf die Gesamtleistung eingegangen werden. Die Mitarbeiter im Henkel-Labor in Irland haben ihr Ziel erreicht:  Loctite 276 ist ein hochfestes anaerobes Schraubensicherungsprodukt, das selbst auf passiven Metalloberflächen sehr schnelle Fixierung erzielt. Gewindeverbindungen werden gleichzeitig gesichert und gedichtet. Das Produkt härtet selbst bei niedrigen Temperaturen zuverlässig aus, ist aber bis +150°C beständig.

Die Entwicklung dieser beiden Klebstoffe Loctite 276 und 5188 zeigt: Unter dem erhöhten Druck schwieriger Zeiten werden kreative Lösungen gefunden, die zu innovativen Produkten führen. Technisch wären sie vielleicht schon längst möglich gewesen, aber eine Krise schafft die Notwendigkeit, Anstrengungen zu fokussieren und mit voller Kraft durchzustarten.

Henkel AG & Co. KGaA

 


Downloads

EMail senden

Tel.: +49-89-9268 0

Medien & Downloads