19.02.2010

 

Gemeinsam gewinnen

Überall auf der Welt zeigt Henkel großes Engagement im Motorsport, wo selbst unter schwierigsten Bedingungen zuverlässige Leistungen erbracht werden müssen. Auch beim Porsche Mobil 1 Supercup ist Henkel mit seiner Marke Loctite als Offizieller Serienpartner in diesem Jahr wieder dabei. Mit Spitzentechnologien im Bereich der Kleb- und Dichtstoffe unterstützt Loctite die Fahrer auf der Jagd nach Bestleistungen.

Eine Parade winziger Punkte jagt in glühender Hitze über die Rennstrecke von Bahrain. Es sind die Rennautos, die den Porsche 911 GT3 Mobil 1 Supercup bestreiten. Der Porsche 911 ist ein legendäres Fahrzeug und physischer Ausdruck einer Markenbekanntheit, wie sie nur von ganz wenigen erreicht wird. Er ist eines der wenigen Produkte, die zu einem Symbol geworden sind, das man wie Coca Cola auf der ganzen Welt kennt. Was aber weniger bekannt ist als die elegant geschwungene Form des 911 GT3, der soeben unter der brennenden Wüstensonne vorbeiraste, ist dieses "kleine" Detail: beim Bau des Fahrzeugs kommt moderne Klebetechnologie zum Einsatz. Um diese Tatsache besser zu kommunizieren, tritt Henkel auch 2010 mit seiner starken Loctite Marke wieder als Partner im Porsche Mobil 1 Supercup  an.

Der Supercup ist die Ouvertüre zur Formel 1, dem berühmtesten Motorsport-Event der Welt. Porsche Mobil 1 Supercup Rennen finden jeweils am Sonntag vor einem Formel-1-Rennen statt. Nach dem Eröffnungsrennen im arabischen Königreich Bahrain im März stehen im Laufe des Jahres zehn weitere Rennen in verschiedenen europäischen Ländern auf dem Kalender. Die Porsche 911 GT3 Cup Rennfahrzeuge verfügen bei einem Gewicht von nur 1130 kg über einen Motor, der 420 PS leistet, und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h. Diese Leichtbaukonstruktion wird durch den Einsatz von alternativen Materialien wie Aluminium und Verbundwerkstoffen ermöglicht - und genau hier kommen die Klebstoffe ins Spiel. Weil Aluminium und Verbundwerkstoff nicht thermisch geschweißt werden können, müssen alternative Lösungen gefunden werden.

Porsche und Loctite Ingenieure haben sich zusammengetan, um genau diese Lösungen zu finden - für das Rennmodell ebenso wie für den serienmäßigen 911 GT3. Loctite Produkte kommen in der Konstruktion von Motor, Getriebe und Differential zum Einsatz. Porsche vertraut auf die bewährten Langzeit-Leistungen von Loctite Produkten zum Schraubensichern und zum Abdichten von Flächen und Flanschen, damit die Fahrzeuge selbst unter extremen Bedingungen wie der Gluthitze von Bahrain zuverlässig funktionieren. Loctite 243 wird zum Schraubensicherung an der Getriebeaufhängung, an den Ölspritzdüsen, im Getriebe und am sequenziellen Schaltwerk eingesetzt. Mit Loctite 574, einer schnell härtenden Flächendichtung, wird das Getriebegehäuse abgedichtet.

Die Befestigungsschrauben des Differentialgehäuses, die Stehbolzen am Getriebegehäuse sowie die Schrauben zur Befestigung des Ölpumpengehäuses und die Schrauben am Halterahmen einer Ritzelwelle werden mit Loctite 270 gesichert. Die Produkte werden auch in der Teilefertigung eingesetzt: Zur Montage der Mitnehmerbolzen im Radflansch, oder für das Hitzeschutzblech, das auf den Bremssattel montiert wird, um die elektronischen Sensoren der Traktionskontrolle gegen die Strahlungswärme der Bremsscheibe zu schützen. Loctite wird nicht nur vielfach bei der Herstellung der Fahrzeuge verwendet, sondern spielt auch für die Wartung eine wichtige Rolle. Zu Beginn der Rennsaison im März wurden alle 14 im Supercup startenden Fahrzeuge mit einem kompletten Set Loctite Produkte zum Schraubensichern, Flächendichten und Reinigen ausgestattet. Damit hört aber die Kooperation zwischen den beiden Unternehmen noch lange nicht auf. Ingenieure aus beiden Firmen stehen in ständigem Kontakt, und die Anforderungen aus dem Hause Porsche schaffen häufig Innovationsanreize in den Loctite Labors in Dublin und München.

Bernd Homberg ist als Loctite Vertriebsingenieur zuständig für die Zusammenarbeit mit Porsche Motorsport. "Es kann so oder so gehen: Entweder wir haben ein neues Produkt und sprechen die Porsche Ingenieure an, dann testen sie es, um festzustellen, ob es ihnen nützt. Oder bei Porsche tritt ein Problem auf, das mit Hilfe der Klebetechnologie gelöst werden kann, und man sucht Unterstützung bei uns." Er erklärt, wie die Partner zusammenarbeiten. “Momentan testet Porsche Loctite 5188 als Flächendichtung für das Differentialgehäuse. Als man nach einem Weg suchte, um einen Stopfen am Tank zu befestigen, konnten wir das Problem mit dem hochtemperaturbeständigen 2K-Epoxid-Klebstoff Loctite Hysol 9492 lösen", fährt er fort.

Ein interessanter Aspekt der "stillen Revolution in der Klebstoffchemie", wie der amerikanische Autor Bruce Sterling sie nennt, ist die Tatsache, dass die Klebetechnologie in der akademischen Welt nicht immer auf großes Interesse stößt. Bahnbrechende Forschungen und innovative Ideen sind häufig das Ergebnis wirtschaftlicher Bedürfnisse und entstehen in Unternehmen, nicht in naturwissenschaftlichen Fakultäten. Henkel versucht, diese Situation zu ändern und stellt seine langjährigen Erfahrungen und sein umfangreiches Wissen den Universitäten in einer Reihe von Kooperationsprojekten zur Verfügung. Loctite ist seit mehreren Jahren Partner der "Formula Student" und bietet dort jungen Ingenieuren professionelle Unterstützung und versorgt ihre Renn-Teams mit Produkten.

In diesem Bekenntnis zur Höchstleistung bei Innovationskraft und Qualität kommen nur zwei der Werte zum Ausdruck, die Henkel und Porsche gemeinsam vertreten. Aus der Tatsache, dass beide Firmen Familienbetriebe sind, die langjährige Beziehungen mit ihren Mitarbeitern eingehen, ergeben sich Ähnlichkeiten in der Unternehmenskultur, welche die Kommunikation erleichtern. Beide Unternehmen treten sowohl als Berater wie auch als Hersteller auf. Loctite versorgt seine Kunden mit High-Tech-Lösungen und individueller Unterstützung. Porsches Anfänge waren ein Büro zur "Konstruktion und Beratung für Motoren- und Fahrzeugbau", und kompetente Beratung ist ein Anspruch, der bis heute bei Porsche geschätzt und gelebt wird.

Henkel AG & Co. KGaA


Download

Loctite Kundenmagazin "at work" Ausgabe 2
EMail senden

Tel.: +49-89-9268 0

Medien & Downloads