07.09.2009

 

Die Poesie des Mehrwerts

Ein leichter aber unverkennbarer Vanilleduft durchzieht den Eingangsbereich, und die nostalgische Schönheit der antiken italienischen Motorräder, die den Raum dekorieren, nimmt die Aufmerksamkeit der Besucher gefangen. Was zuerst wie der Eingang zu einer exklusiven Wellness-Oase oder einem schicken Treff für Motorrad-Fans erscheint, führt in Wirklichkeit zu einem Ausstellungsraum für Waschtisch- Armaturen und Duschköpfe. Wenn Ihnen aber bei den Wörtern "Armatur" und "Duschkopf" der entsprechende Gang im Baumarkt einfällt, liegen Sie ziemlich verkehrt.

Über die Moral der Gegenstände
Sowohl Gessi wie auch Henkel heben in ihrer Firmenphilosophie die Bedeutung der Schönheit hervor. So hat es sich Henkel seit seiner Gründung im Jahr 1876 zum Unternehmensziel gemacht, “Produkte herzustellen, die das Leben der Menschen leichter, besser und schöner machen”. Schönheit - und nicht allein die Schönheit der Produkte - spielt auch eine extrem wichtige Rolle in der Gessi-Philosophie, die sich manchmal wie ein künstlerisches Manifest liest und mit Sätzen wie diesem beeindruckt: "Der Kernwert des Geschäftssystems ist Schönheit. Diese Schönheit gilt nicht allein für den ästhetischen Wert des Produktes, sondern ist eine Dimension, die alle Aspekte des Geschäfts durchzieht." Den durchschnittlichen Baumarkt-Kunden überrascht es wahrscheinlich, wenn ein Armaturenhersteller daran glaubt, dass "der wahre Mehrwert einer Marke in ihrem poetischen Gehalt und in ihrer Wertschätzung für die Welt liegt" und dieser Hersteller es sich deshalb zur Aufgabe gemacht hat, künstlerisch gestaltete Gebrauchsgüter zu schaffen, welche "zum Nachdenken über die Moral der Gegenstände anregen".

Schönheit produzieren
In seinem Werk in Serravalle Sesia lässt Gessi diesen Worten auch Taten folgen: "Wir wollen nicht mit den Billigherstellern in China konkurrieren. Wir liefern Spitzenqualität, sowohl beim Design wie auch in der Funktionalität, und das Konzept geht für uns sehr gut auf, " erklärt Andrea Renna, Leiter der Qualitätssicherung. Das ist keine Übertreibung: Das Unternehmen erzielte 2007 eine Umsatzsteigerung von sage und schreibe 23 %. Gessis Armaturen mit farbig beleuchtetem Wasserstrahl sind ein gutes Beispiel für diese Begeisterung für Schönheit und Funktionalität. Die Serie "Rettangolo Color" setzt auf minimalistische Eleganz als unverkennbares Markenzeichen und greift dabei auf geometrische Formen zurück: in diesem Fall ein offenes Rechteck. Durch die integrierte temperaturempfindliche LED-Beleuchtung wechselt die Farbe des fließenden Wassers je nach Temperatur von blau über violett nach rot. Loctite® ist von Anfang an als Partner für Gessi dabei, und Loctite® Schraubensicherungen spielen bei vielen Gessi-Produkten eine wichtige Rolle im Herstellungsprozess. "Wir verwenden Loctite® Produkte für jede Schraube, die wasserdicht gesichert werden muss", erklärt Andrea Renna. Ob es um außergewöhnliche quadratische Deckenbrausen oder die riesigen industriellen Spültischmischer geht - Loctite® trägt immer entscheidend dazu bei, dass die Verbindungen dauerhaft gesichert bleiben.

Elegant produzieren
Auch in dem Werk in Serravalle Sesia gleich gegenüber dem Ausstellungsraum kommt zum Ausdruck, wie viel Wert das Unternehmen auf Schönheit und Design legt. Die Produktionsstätten gleichen einem riesigen Labor, das in den Firmenfarben orange und schwarz durchgestylt ist. Alle Arbeiter tragen Hemd oder Pullover mit dem Firmen-Logo. Fahrräder sind das bevorzugte Beförderungsmittel innerhalb der Werksanlagen. Natürlich sind sie schwarz und orange und tragen den Firmennamen und den Namen des Besitzers oder der Abteilung. Obwohl Gessi seine Produkte an Privat- und Geschäftskunden auf der ganzen Welt verkauft, findet die gesamte Produktion in dem Werk in Serravalle Sesia statt. In einem Hochlohnland wie Norditalien zu produzieren wird nicht als Nachteil angesehen, sondern als fester Bestandteil einer Unternehmensphilosophie, die besonderen Wert auf Qualität und gute menschliche Beziehungen legt.
Aber auch bei Gessi haben moderne Zeiten Einzug gehalten. In den Produktionsstätten - so sauber und ordentlich, dass sie schon steril wirken und alle stereotypen Vorstellungen von italienischem Chaos und Laissez-faire-Mentalität widerlegen - werden wo immer möglich Roboter und andere fortschrittliche Produktionstechnologien eingesetzt. Die gelben Roboter in den Metallkäfigen, mit ihren linkischen und doch so effektiven Bewegungen sind besonders am Anfang der Montagestraße überall zu sehen. "Wir automatisieren überall da, wo es möglich ist", sagt Renna. "Weil aber unsere Produkte hoch komplex sind, muss ein Großteil der Arbeit von Hand erledigt werden, und das wird auch in Zukunft so bleiben." Bei unserem gemeinsamen Rundgang durch das Werk zeigt uns Renna die vielen roten Loctite® Flaschen, die auf Werkbänken überall zu sehen sind. Gessi Griffe, Seifenspender oder Spiegel, alle bauen auf die Leistung von Loctite® 638.

Kreative Lösungen
Aber die Zusammenarbeit zwischen Henkel und Gessi geht über die gewöhnliche Kunden-/Lieferanten-Beziehung hinaus. Als Unternehmen, für die ein ständiger Innovationsprozess lebenswichtig ist und die schnell auf globale Marktwünsche reagieren müssen, sind Gessi und Henkel eine Beziehung eingegangen, die man am besten mit dem Begriff Partnerschaft beschreibt. Andrea Renna erinnert sich da an einen Seifenspender, den Gessi nach Russland verkauft hat. "Wegen der Temperaturunterschiede gab es Probleme mit dem normalerweise verwendeten Klebstoff, wodurch das Glas brach. Dank der Flexibilität, die bestimmte Loctite® Produkte besitzen, konnten wir das Problem lösen,” sagt Renna. "Wenn es eine Aufgabe gibt, wo wir helfen können, kümmern wir uns sofort darum," sagt Loctite Vertriebsingenieur Massimigliano Moneta, der als technischer Berater zuständig für Gessi ist. Loctite® unterhält ein Labor in Mailand, so kann man innerhalb von Tagen reagieren. "Bis jetzt konnten wir immer eine Lösung finden, meistens mit einem Produkt aus unserem Standardprogramm als Alternative," sagt Moneta. Selbst wenn das irgendwann einmal nicht der Fall sein sollte, gibt es immer noch das Europäische Entwicklungszentrum in Dublin, immer bereit, eine kreative Klebstofflösung für einen kreativen Kunden zu finden.




EMail senden

Tel.: +49-89-9268 0

Medien & Downloads